Schnupperlehre als Laborant/in der Fachrichtung Biologie

Im Herbst finden jeweils gebündelte Bewerbungs-Schnupperlehren mit 6–8 Interessierten statt. s. Termine

Die drei Tage sind wie folgt eingeteilt: 1/2 Tag Einstufungstests, 2 Tage Laborpraxis und 1/2 Tag Vorträge, Rundgänge und Interviews.

Zwei Einstufungstests, ein theoretischer und ein praktischer, helfen dem Berufsbildungsteam die Bewerberinnen und Bewerber auf ihre grundsätzliche Eignung für den Beruf zu testen.

Im Laborpraxisteil möchten wir gerne sehen, wie sich eine Kandidatin / ein Kandidat im Labor anstellt, und ob er/sie die nötigen Voraussetzungen für den Beruf allenfalls mitbringt. Es gibt verschiedene Aufgaben zu lösen, praktische und theoretische.

Am Nachmittag des letzten Tages zeigen einige Berufsbildner/innen oder Praxisbildner/innen in verschiedenen Vorträgen und Rundgängen mögliche Tätigkeitsfelder an unserem Institut. Es werden Beispiele für die faszinierende Welt aktueller biologischer Forschungsgebiete gezeigt.

Interessenten / Interessentinnen bewerben sich mit kompletter Bewerbung für die Schnupperlehre.

Bewerber/innen für die Schnupperlehre müssen zusätzlich ein Formular (s. Bewerbung) einreichen, in welchem die gesetzlichen Vertreter (Vater/Mutter) bestätigen, dass ein Unfallversicherungsschutz durch die Krankenkasse besteht. Teilnehmer/innen einer Schnupperlehre sind für die Dauer der Schnupperlehre nicht angestellt und daher auch nicht von der UNI gegen Unfälle versichert.

Mitbringen: Schreibzeug, Taschenrechner
(Schutzbrillen und Labormäntel etc. werden zur Verfügung gestellt.)